Maroni-Ofen

Der stabile Maroniofen aus Stahl mit Deckel in schwarzer Optik ist aus hochwertigem und lange haltbarem Material. Er ist aus dauerhaftem Stahl gearbeitet und hat Buchenholzgriffe, die die Hitze nicht leiten und sicheres Anfassen und Hantieren erleichtern. Die Grillplatte für den Maroniofen macht mit wenigen Griffen einen Tischgrill aus dem Gerät. Bei Tisch bedienbar entfallen im Kreis von Freunden und der Familie Gänge in die Küche. Das stählerne Schweizer Patent ist einfach und mit biologisch verträglichen Mitteln reinigbar und schont qualitativ nachhaltig die Umwelt. Das Produkt überzeugt in seinen umweltverträglichen und gut recyclebaren Materialeigenschaften und der Gesundheits-verträglichkeit des Materials.

Naturbelassene Mahlzeiten aus dem Maroni-Ofen

Zu Hause köstliche Esskastanien aus dem eigenen Maroniofen - es ist kinderleicht. Ein Pfund der für Herbst und Winter typischen Speise hat darin Platz und ist in 15 Minuten fertig zubereitet. Zuvor werden die Maronen präpariert: In die Schale mit einem Maroni- oder Küchenmesser mit zwei Schnitten ein Kreuz ritzen oder sie längs einschneiden. Die heiße Luft gelangt unter die Schale und die Zubereitung gelingt. Hernach lassen sich die Maronen einfach schälen. Ebenfalls ideal geeignet ist der kompakte Ofen für gebackene Kartoffeln.

Die Grillplatte für den Maroni-Ofen: Maronen, Crêpes und Tortillas selbst machen

Dank der Grillplatte kann der Maroni-Ofen im Handumdrehen in einen Tischgrill für Fleisch oder auch Gemüse umfunktioniert werden. Das Wenden der Grillplatte macht daraus eine Crêpeplatte, die Teig in hauchdünne Crêpes verwandelt und Tortillas bäckt. Alles das kann der multifunktionale Maroniofen mit minimalem Platzanspruch. Die Grill- und Crêpeplatte ist Zubehör des Maroniofens.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 3 von 3