Getreidemühlen-Zubehör

Biologische Nahrungsmittel erfreuen sich in der heutigen Zeit, wo so vieles aus reiner Chemie und anderem Ungesunden hergestellt werden, besonderer Aufmerksamkeit. Auch frisches, selbstgemahlenes Korn zählt hierzu, wodurch Getreidemühlen inkl. dem nötigen Getreidemühlen-Zubehör immer beliebter wird.

Die Produktvielfalt bei der Aufbewahrung von Getreide

Getreide sollte trocken und bei ca. Zimmertemperatur gelagert werden. Daher werden extra für die Aufbewahrung spezielle Getreidesilos, Getreidespender und Getreidebehälter produziert. Wer das Getreide nicht ganz so oft benutzt und es vielleicht in der Vorratskammer verstauen möchte, kann auf den Getreidesack-Spender zurückgreifen. Hierbei wird an die Wand eine Halterung montiert, wo die Säcke drangehängt werden, wodurch die Entstehung von Luftfeuchtigkeit (und daher von Schimmel) verringert wird. Möchte man das Getreide beispielsweise praktisch und gleichzeitig dekorativ in der Küche verstaut haben, so sollte man auf Getreidesilos zurückgreifen. Diese Silos sind komplett plastikfrei, besonders langlebig und werden ebenfalls an der Wand montiert. Pro Kammer können je 5 kg Getreide aufbewahrt werden. Zur Platzierung auf der Theke oder Anrichte gibt es wiederum Getreidebehälter, welche Platz für 2 kg oder 5 kg Getreide bieten.

Keimung und Sprossung zu Hause selbst organisieren

In den speziellen Tonkeimgeräten wird Getreide eingefüllt, um sie keimen zu lassen. Dies ist insbesondere sehr gesund, da sich bei diesem Vorgang sämtliche Vitamine und Mineralstoffe um das Vielfache vermehren. Außerdem liefern diese, im Tonkeimgerät gekeimten, Getreide essentielle Proteine, Spurenelemente, Mineralstoffe und auch Enzyme. All diese Vitalstoffe sind für eine gesunde und ausgewogene Ernährung unverzichtbar.

Nicht nur praktisch, sondern auch umweltfreundlich  hergestellt und dekorativ

All diese Produkte erfüllen nicht nur ihren Verwendungszweck, sondern sie sind auch eine besonders elegante und schicke Möglichkeit Getreide aufzubewahren und auch im Tontöpfchen keimen zu lassen. Die Natur kommt hierbei nicht zu kurz, da bei der Produktion dieser Aufbewahrungsmöglichkeiten immer darauf geachtet wurde, keine Chemikalien und insbesondere kein Plastik zu verwenden. Somit tun sie nicht nur sich selbst etwas gute mit Hilfe von ausgewogener und frischer Ernährung, sondern auch der Umwelt, die durch die sorgfältige Produktion des Getreidemühlen-Zubehörs besonders geschont wird.
Seite 1 von 1
Artikel 1 - 12 von 12